English

COMPIRICUS Servicepackage FinStabDEV für SAP CML/CMS

FinStabDEV Readyness Check und Entwicklung einer kundenspezifischen Reporting-Lösung

Höchste Zeit, Daten, Prozesse und SAP CML/CMS fit für die neuen Anforderungen zur Finanzstabilitätsdatenerhebungsverordnung – kurz FinStabDEV – zu machen. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Auch wenn es bis zur ersten Meldung nach der neuen Verordnung Anfang 2023 noch ein wenig hin ist; Gut Ding braucht bekanntlich Weile. Eine professionelle Reporting-Lösung muss erst einmal konzipiert und entwickelt werden. Wir empfehlen deshalb, Ihr FinStabDEV-Projekt nicht auf die lange Bank zu schieben. Ihr System sollte bis Mitte 2022 fit für FinStabDEV sein, damit repräsentative Testläufe unter realitätsnahen Bedingungen erfolgen können. Als SAP-Entwicklungspartner mit TRM- sowie CML/CMS-Langzeit-Expertise sind wir Ihr erster Ansprechpartner für das Thema Reporting im Allgemeinen und FinStabDEV im Speziellen. Gern begleiten wir auch Sie bei der Schaffung einer passgenauen Lösung für diese komplexe Herausforderung.

 

Neue Reportingverpflichtung für Finanzierer von Wohnimmobilien

Mit der Veröffentlichung der Verordnung zur Durchführung von Datenerhebungen durch die Deutsche Bundesbank im Bundesgesetzblatt Anfang 2021 hat das Bundesministerium der Finanzen die Finanzstabilitätsdatenerhebungsverordnung (FinStabDEV) auf den Weg gebracht. Sie soll die Deutsche Bundesbank dabei unterstützen, ihre Aufgaben nach dem Finanzstabilitätsgesetz zu erfüllen. Im Kern geht es dabei um die Qualität der Absicherung begebener Kredite zur Finanzierung von Wohnimmobilien. Die Erhebung solch belastbarer Daten zur Überwachung und Analyse des Wohnimmobilienmarktes soll einen umfassenden Gesamtblick über die Marktlage ermöglichen, damit makroprudenzielle sowie systemische Risiken rechtzeitig erkannt werden können. Die neue Meldung wird damit verpflichtend für alle kommerziellen Darlehensgeber, die private Wohnimmobilien finanzieren. Meldepflichtig sind somit nicht nur Kreditinstitute, sondern u.a. auch Versicherungsgesellschaften, Pensionskassen und Kapitalverwaltungsgesellschaften mit Sitz im Inland.

Welcher Meldekategorie gehören Sie an?

Datenbestand, Prozesse und SAP-CML/CMS müssen flott gemacht werden

Nun gilt es, rechtzeitig den notwendigen Anpassungsbedarf am Datenbestand sowie mögliche Anpassungen in den Erfassungs- und Meldeprozessen zu identifizieren bzw. zu evaluieren, eine Umsetzungsstrategie zu entwickeln sowie erforderliche Ressourcen auszumachen und bereit zu stellen. Viele Unternehmen sehen sich angesichts dieser großen Aufgabe vor außerordentliche Belastungen gestellt, die für das Tagesgeschäft relevanten Ressourcen für einen beträchtlichen Zeitraum hierfür zu binden. Ganz davon abgesehen, dass zunächst auch das erforderliche FinStabDEV-Know-how im Unternehmen aufgebaut werden müsste. Der zu meldende Datenhaushalt ist vom Gesetzgeber vorgegeben und damit grundsätzlich bekannt. Im ersten Schritt ist zu prüfen, ob die geforderten Daten im eigenen Haus im benötigten Umfang und in ausreichender Qualität verfügbar sind. Identifizierte Lücken müssen zeitnah geschlossen werden, indem Möglichkeiten zur Erfassung der fehlenden Daten geschaffen werden. Im Anschluss muss für jeden zu meldenden Sachverhalt festgelegt werden, welche Quelldaten (Informationen zum Geschäftspartner, den Darlehen und den zugrunde gelegten Sicherheiten) herangezogen werden und welche Rechenschritte auf diesen Daten durchgeführt werden sollen.

Eine große Herausforderung besteht darin, dass jede Meldeposition aus mindestens drei Datenpunkten bestehen muss. Wenn diese Bedingung nicht erfüllt ist, müssen die betroffenen Darlehen aus allen Meldepositionen entfernt werden. Dies kann dann zu einer Kaskade weiterer Schritte führen.

 

Welche Daten müssen gemeldet werden?

  • Allgemeine Daten zur finanzierten und als Sicherheit dienenden Wohnimmobilie (Marktwert, Beleihungswert, Beleihungsauslauf, Nutzungszweck und Lage der Immobilie)
  • Anzahl und Höhe der insgesamt vergebenen Wohnimmobiliendarlehen
  • Angaben zur Altersgruppe (durchschnittliches Alter) der Darlehensnehmer
  • Angaben zur Darlehensvolumen-​Immobilienwert-Relation
  • Gesamtlaufzeiten der Darlehen
  • Vereinbarte Tilgungsquoten der Darlehen
  • Zinsart, vereinbarte Zinssätze und Zinsbindungsfristen der Darlehen
  • Effektive Zinssätze der Darlehen
  • Voraussichtliche Restschuld der Darlehen nach Ablauf der Zinsbindungsfristen
  • Anteil der mit einer Restschuldversicherung vergebenen Darlehen
  • Angaben zur Schuldendienstfähigkeit der Darlehensnehmer im Zeitpunkt der Vergabe
  • Angaben zur Gesamtverschuldung-​Einkommens-Relation im Zeitpunkt der Vergabe
  • Angaben zur Darlehensbedienungsquote im Zeitpunkt der Vergabe
  • Angaben zur Darlehensvolumen-​Einkommens-Relation im Zeitpunkt der Vergabe
  • Angaben zu bankinternen Risikokennzahlen, insbesondere zu PD, LGD, EL und RWA (inklusive Berechnungsmethodik)
  • Angaben zum Anteil der Ersterwerber an den vergebenen Wohnimmobilienfinanzierungen
  • Angaben zu Förderdarlehen für Wohnimmobilienfinanzierungen
  • Angaben zu ausgefallenen Darlehen
  • Angaben zu kumulierten Rückflüssen seit Ausfall

Alles kein Problem mit fachkundiger Hilfe

Wenn es um die Erfüllung von Reportingverpflichtungen mit SAP geht, sind Sie bei COMPIRICUS in allerbesten Händen. Wir besitzen langjähriges Know-how der Module SAP Treasury sowie CML/CMS. Seit rund zwei Jahrzehnten sind wir unseren Kunden aus dem Finanzdienstleistungssektor ein zuverlässiger und treuer Partner, so dass wir mit Ihren Wünschen und Bedürfnissen zutiefst vertraut sind und für jede Herausforderung die passende Lösung geschaffen haben bzw. schaffen können. Darüber hinaus waren wir in die fachlichen und technischen Diskussionen mit der Deutschen Bundesbank eingebunden, so dass wir fundiertes FinStabDEV-Know-how vorhalten.

Gerne teilen wir dieses Wissen jetzt mit Ihnen und begleiten Sie dabei, wenn es heißt, Daten, Prozesse und Ihr SAP CML/CMS fit für FinStabDEV zu machen. Mit COMPIRICUS an Ihrer Seite gelingt Ihr FinStabDEV-Projekt mit Sicherheit so, dass

  • Sie Ihrer Meldeverpflichtung pünktlich und vorgabekonform nachkommen können,
  • Sie Ihre Ressourcen weiterhin den wichtigen Aufgaben des Tagesgeschäfts widmen können,
  • die Prozess- und Systemadaption für Sie stressfrei, entspannt und professionell verläuft.

Wie wir Sie unterstützen können

FinStavDEV Readyness Check

Im ersten Schritt prüfen wir gemeinsam mit Ihnen, ob die geforderten Daten im benötigten Umfang und in ausreichender Qualität in Ihren Systemen verfügbar sind. Sofern hierbei Lücken identifiziert werden, legen wir gemeinsam fest, wie diese geschlossen werden können, indem ggf. Möglichkeiten zur Erfassung der fehlenden Daten geschaffen werden.

 

    Passgenaue Lösung für Ihr SAP CML/CMS

    Durch den Einsatz einer ergänzenden Software-Lösung die mit ihrem SAP CML/CMS-System interagiert, wird sichergestellt, dass nachvollziehbare und fehlerfreie Meldungen mit einem Minimum an manuellem Aufwand erzeugt werden können. COMPIRICUS hat bereits die technische Analyse für die Umsetzung einer Reportinglösung abgeschlossen. Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitergehende Informationen wünschen.

     

    Am besten gleich loslegen.

    Gern erläutern wir in einem persönlichen Austausch, wie wir Sie unkompliziert und wirtschaftlich sinnvoll beim Erreichen Ihrer FinStabDEV-Reife unterstützen können. Schreiben Sie bei Interesse einfach eine E-Mail an Mario.Koch@compiricus.de oder sprechen Sie uns an: +49 211 64949-301.