Success Story „ERGO"

Berücksichtigung des BGB-Kündigungsrechts (§ 489 BGB) bei der Bewertung von Hypothekendarlehen

„COMPIRICUS setzte die gesetzlichen und kundenspezifischen Anforderungen zu unserer vollsten Zufriedenheit um und unterstützte uns während des Projekts mit ihrem Know-how. Die Zusammenarbeit war jederzeit professionell und lösungsorientiert.“ (Michael Sprößig, IT Koordination, ERGO Versicherungsgruppe AG)

Ausgangslage

Der SAP-CML-Standard bietet keine Möglichkeit, das gesetzliche Kündigungsrecht (§489 BGB) bei der Bewertung des Hypothekenbestands zu berücksichtigen. Da ERGO den Hypothekenbestand in SAP CML verwaltet, hatte die Versicherungsgruppe bei der monatlichen Hypothekenbewertung keine Möglichkeit, die BGB-Kündigungsoptionen in die Bewertung einzubeziehen.

Herausforderung

Benötigt wurde ein Programm für SAP CML, das den Wert des BGB-Kündigungsrechts für jeden Vertrag präzise ermittelt und diesen in die SAP-Standardbewertung des jeweiligen Hypothekenvertrags einbezieht.

Lösung

In Zusammenarbeit mit ERGO hat COMPIRICUS im November 2015 die Entwicklung der Lösung für SAP CML abgeschlossen, die die Bewertung von Hypothekendarlehen mit einer BGB-Kündigungsoption anbietet. Nach der Implementierung der COMPIRICUS-Lösung steht der ERGO Versicherungsgruppe die Möglichkeit zur Verfügung, das BGB-Kündigungsrecht bei der Hypothekenbewertung zu berücksichtigen. Zusätzlich erlaubt es die Lösung, die neuen Barwerte in die Berechnung von Convexity und Duration einzubeziehen.

Kundenvorteile

  • Das gesetzliche Kündigungsrecht (§ 489 BGB) kann in die Bewertung des Hypothekenbestandes einbezogen werden 
  • Transparente, nachvollziehbare Lösung: Nach der Bewertung kann ein Detailprotokoll mit Zwischen- und Endergebnissen der produkteigenen Bewertung angezeigt werden 
  • Erfüllung der Anforderungen der Wirtschaftsprüfer 
  • Ergebnisse der produkteigenen Berechnung fließen nahtlos in die SAP-Auswertung ein