Newsletter März 2020

COMPIRICUS Newsletter Ausgabe März 2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ erwog einst der römische Philosoph, Naturforscher und Politiker Seneca. Vor Kurzem hat das High-Tech-Unternehmen Google in Kooperation mit SAP die Entwicklung und initiale Implementierung einer neuen Hedge-Lösung auf Basis von SAP S/4HANA Treasury „gewagt“. Es zeigt sich, dass Hedge Accounting mit SAP selten so leicht war wie heute. Was das konkret heißt und welche die Verantwortung der COMPIRICUS bei dem Co-Innovationsprojekt war, lesen Sie in dieser Ausgabe unseres Kunden-Magazins. Weitere Themen sind:

  • COMPIRICUS Investment Forecaster – neue SAP Cloud Platform App zur Berechnung von Investitionsszenarien für Ihre Kapitalanlagen
  • COMPIRICUS Treasury Data Hub – App für die automatische SAP-Treasury-Daten-Distribution in weitere SAP-Systeme Ihres Unternehmens
  • Die Reform der Referenzzinsen und die Bedeutung für Ihre Prozesse und Systeme
  • Neuer Bereich bei COMPIRICUS „Corporate Treasury“

Googles neue Hedge-Lösung auf Basis von SAP S/4HANA

Im November letzten Jahres haben Google und COMPIRICUS auf der „SAP Conference for Treasury Management“ in Chicago in einer gemeinschaftlichen Präsentation die Umsetzung neuer Anforderungen an Hedge-Management und Hedge-Accounting basierend auf SAP S/4HANA präsentiert. Im Einzelnen wurde gezeigt,

  • welchen Herausforderungen sich das Team stellen musste und wie sie erfolgreich gelöst werden konnten,
  • welche Änderungen für eine Best-in-Class-Lösung notwendig waren,
  • welche Vorteile die Organisation durch die Umsetzung gewonnen hat

COMPIRICUS zeichnete im Rahmen dieses Co-Innovations- und Implementierungsprojektes verantwortlich für Devisentransaktionen, Derivate, langfristige Verbindlichkeiten, Risikomanagement und Hedge Accounting. Wenn Sie mehr über das Projekt selbst oder das COMPIRICUS-Hedge-Angebot erfahren möchten, stehen wir jederzeit für einen persönlichen Austausch bereit.

Haben Sie Fragen?

+49 211 64949-301 oder sales@compiricus.de

Erste Informationen finden sie auf unserer Hedge-Management-Webseite:

Hedge Management / Accounting mit SAP


COMPIRICUS Investment Forecaster – neue SAP Cloud Platform App zur Berechnung von Investitionsszenarien für Ihre Kapitalanlagen

Unternehmen wie Versicherern, Pensionskassen, Kapitalanlagegesellschaften und auch Corporates, die mit hochgradig komplexen Aktiv- und Passiv-Portfolios arbeiten, bieten wir eine Lösung zur automatisierten Berechnung belastbarer Investitionsszenarien. Der COMPIRICUS Investment Forecaster ist eine SAP Cloud Platform App, mit der Sie reproduzierbare Hochrechnungen auf der Grundlage Ihrer eigenen Marktannahmen automatisiert durchführen können. Unpräzise Investitionsszenarien und folglich ungünstige Investitionsentscheidungen gehören somit der Vergangenheit an.

Haben Sie Fragen?

+49 211 64949-301 oder sales@compiricus.de

Einen ersten Eindruck können Sie auch auf der Webseite gewinnen:

COMPIRICUS Investment Forecaster


Umstellung der EURIBOR-Referenzzinsen verläuft weitgehend ohne Probleme – Systemanpassungen erst später notwendig.

Seit Anfang des Jahres ist ein wesentlicher Schritt der Umstellung der europäischen Benchmark-Zinsen in Kraft: Die EURIBOR-Sätze beruhen nun nicht mehr ausschließlich auf den tatsächlichen gehandelten Interbankensätzen am jeweiligen Tag, sondern werden mittels einer mehrstufigen Kalkulationslogik berechnet. Diese sog. „Hybrid“-Methode“ bezieht neben den Sätzen der Geldmarktransaktionen vom Vortag auch länger zurückliegende Aktivitäten am Geldmarkt ein und genügt damit den Vorgaben der EU-Benchmark-Verordnung (Benchmark-VO).

Vergleichsrechnungen zeigen, dass die „neuen“ EURIBOR-Sätze einige wenige Basispunkte unterhalb der bisherigen Werte liegen. Für den 3-Monats-Term ergibt sich im Mittel eine Differenz von drei Basispunkten (0,03%). Auch ist die Schwankungsbreite der hybrid berechneten Sätze etwas höher.

Die Umstellung der Kalkulationslogik allein macht eine Anpassung der Systeme im Finanzbereich zunächst überflüssig, da der EURIBOR ohne formale Änderungen von den Marktdatenprovidern weiterhin angeliefert werden kann und auch die den Finanzprodukten wie variabel verzinslichen Anleihen oder Zins-Swaps zugrunde liegenden Verträge nicht angefasst werden müssen.

Fachleute rechnen jedoch damit, dass es – genauso wie bei den weltweit ähnlich maßgeblichen LIBOR-Sätzen, die am Londoner Geldmarkt festgelegt werden - mittelfristig zu einer kompletten Ablösung der EURIBOR-Struktur kommt. Hier wird erwartet, dass die bereits im Oktober 2019 eingeführte Euro Short-Term-Rate €STR nicht nur, wie bereits geschehen, für den Tagesgeldsatz EONIA die Grundlage bildet, sondern auch für die längeren Laufzeiten bis zu 12 Monaten.

Somit ist die Notwendigkeit einer Systemanpassung nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. Spätestens dann, wenn sich ein Terminmarkt auf Basis des €STR entwickelt, wird nach Meinung der Marktteilnehmer auch der „neue“ EURIBOR aufgrund mangelnder Liquidität verschwinden– und damit die darauf beruhenden Marktdaten und Finanzprodukte in den Systemen adjustiert werden müssen.

Infolge der langjährigen Erfahrung mit einer Vielzahl von Finanzinstrumenten ist COMPIRICUS mit der Abbildung der neuen Anforderungen vertraut. Sei es die Implementierung automatisierter Overnight-Fixings, die Einstellung neuer Berechnungsmethoden oder die effiziente Anpassung Ihres Bestands an Zinsgeschäften – wir beraten Sie gerne bei der Umstellung Ihrer Prozesse und SAP-Systeme.

+49 211 64949-301 oder Thomas.Buettner@compiricus.com

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite:

Markt- und Risikobewertung mit SAP TRM


Wie Sie Ihre SAP-Systeme automatisiert mit aktuellen Markt-, Stamm- und Transaktionsdaten aus dem "Golden Client" versorgen

Sie möchten regelmäßig Treasury-Daten wie Markt-, Stamm- oder Transaktionsdaten in ein anderes System oder andere Mandanten übertragen? Möglicherweise verfügen Sie bereits über ein S/4HANA Treasury-Greenfield-System, das ebenfalls mit aktuellsten Daten versorgt werden soll? Bei der Datendistribution wollen Sie selektiv vorgehen und nur aktuelle Daten berücksichtigen? Zusätzlich möchten Sie manuelle Arbeiten nicht zuletzt wegen der hohen Fehlersensitivität durch einen automatisierten Prozess vermeiden?

Der COMPIRICUS Treasury Data Hub für SAP TRM unterstützt Sie hierbei und funktioniert wie folgt (Vergrößerung bei Klick):

Haben Sie Fragen? Wünschen Sie eine Demo? Sprechen Sie mit unserem Data-Management-Experten

+49 211 64949-301 oder sales@compiricus.de

Weitere Infos finden Sie auch hier:

COMPIRICUS Treasury Data Hub


In eigener Sache: Neuer COMPIRICUS-Bereich Corporate Treasury

Wir freuen uns, Ihnen unsere Unternehmenseinheit „COMPIRICUS Corporate Treasury“ vorstellen zu dürfen: Der Bereich ist spezialisiert auf Beratungslösungen rund um Treasury, Cash Management und Zahlungsverkehr für Industriekunden mit einem starken Fokus auf eine agile Strategie bei der SAP S/4HANA Migration. Geleitet wird der Bereich von Regina Meder. Zuvor hat sie bei COMPIRICUS mehrere Jahre diverse Unternehmen u.a. bei der Einführung der SAP-Treasury-Lösung erfolgreich begleitet.

Haben Sie Fragen?

+49 211 64949-301 oder sales@compiricus.de

Weitere Infos zur SAP S/4HANA Migration finden Sie hier:

COMPIRICUS Servicepaket Releasewechsel SAP S/4HANA Treasury