Run-off-Bestände kosteneffizient verwalten

Nutzen Sie unsere Erfahrung aus über 20 Jahren zu Ihrem Vorteil

Schlanke Prozesse, optimierte Systemeinstellungen und performante Systemlandschaften

Run-off-Bestände mit minimalem Aufwand zu verwalten erfordert effiziente Prozesse, optimale Systemeinstellungen sowie eine einheitliche bzw. gut aufeinander abgestimmte Systemlandschaft. Übergreifende, konzern-ähnliche Strukturen z.B. im Cash Management, im Meldewesen und in der Liquiditätsplanung helfen bei der Administration und Integration inhomogener Bestände. Neu erworbene „fremde“ Portfolios müssen darüber hinaus schnell und reibungslos in diese übergreifenden Strukturen integriert werden können.

Seit über 20 Jahren begleiten wir – als IT- und Beratungsspezialist für das Financial Asset Management mit SAP – namhafte Versicherungsunternehmen wie z.B. wie z.B. ERGO, AXA, oder Asset Manager wie z.B. MEAG in allen Fragen rund um

  • Kapitalanlagenmanagement
  • Cash- und Liquiditätsmanagement
  • Reporting
  • Aufsichtsrechtliches Meldewesen

Sie dürfen sich unseres tiefen Verständnisses für die Abläufe in Ihrem Geschäft, „praxisorientierter“ Beratung und passgenauer Lösungen gewiss sein.

Unser Beratungs- und Dienstleistungsangebot

● Systemimplementierung

COMPIRICUS gehört zu den international führenden Beratern und Anbietern von Applikationen für Treasury-, Asset- und Risikomanagement mit Schwerpunkt SAP FAM. Als Implementierungs- und Entwicklungspartner kennen wir das SAP-Financial-Asset-Management-Modul sowie das SAP-Darlehensverwaltungs-Modul (SAP CML) von der ersten „Line of Code“ an und begleiten seit über 20 Jahren erfolgreich namhafte Unternehmen bei Konzeption, Implementierung und Customizing.

● Systemkonfiguration

Eine effiziente Konfiguration des SAP-FAM-Moduls und der damit verbundenen Prozesse minimiert die Kosten für den laufenden Systembetrieb.

Die dafür notwendigen fachlichen Kenntnisse müssen Sie nicht selbst vorhalten – COMPIRICUS verfügt über tiefe Kenntnisse aus über 50 Einführungsprojekten.

  • „Health Check“ der Systemkonfiguration und der damit verbundenen Prozesse, d.h. Überprüfung der Einstellungen und Abläufe in Ihrer Systemlandschft und Erstellung einer Liste von Verbesserungsvorschlägen (sofern notwendig).
  • Bewertung der Systemeinstellungen und -abläufe hinsichtlich des Erwerbs weiterer Versicherungsbestände.
  • „Outsourcing“ der fachlichen Systemunterstützung, d.h. das insbesondere für neue Produkte oder für eine mögliche HANA-Einführung notwendige Expertenwissen wird seitens COMPIRICUS bei Bedarf zur Verfügung gestellt und erlaubt Ihnen einen schlanken Systembetrieb bei jederzeitiger Flexibilität bzgl. fachlicher Anforderungen.

● Liquiditätsplanung

Eine gute Liquiditätsplanung reduziert die vorzuhaltenden liquiden Mittel und erhöht somit die Rendite der Kapitalanlagen. Der entsprechende Planungsprozess und die geeigneten Werkzeuge vereinfachen die Aufnahme von weiteren Beständen in Ihr Portfolio  und erfüllen die Anforderungen der Regulierung wie z.B. Stresstests.

  • Festlegung einer Planungsstruktur (Orientierung am Kontenrahmen) und Identifikation aller interner Planquellen (Kapitalanlagemanagement, Versicherungstechnik und operative Cash Flows) sowie externer Dienstleister  (Kapitalanlagemanagement).
  • Einführung des Liquidity Planners für eine reibungslosen Abgleich mit den Ist-Daten in der Liquiditätsrechnung und Implementierung einer Lösung für die Erhebung und Aggregation der Planzahlen auf der Zeitachse z.B. mittels SAP BW bzw. SAP BW on S/4 HANA (embedded).
  • Definition und Abstimmung eines Planungsprozesses, Dokumentation des Prozesses mittels Richtlinien und/oder Handlungsanweisungen und Kommunikation des Prozesses im Unternehmen und gegenüber externen Partnern.
  • Einführung eines Liquiditätstresstests auf Basis der jeweils aktuellen Liquiditätsplanung und der entsprechenden Variation der geplanten Ein- und Auszahlungen in einem konsistenten Szenario auf Aktiv- und Passivseite der Bilanz.

● Cash Management

Im Management des Zahlungsverkehrs wirkt sich eine Steigerung der Effizienz direkt auf die entsprechenden Aufwände aus. Bei einer Ausweitung des Geschäfts entsteht häufig Optimierungsbedarf für eine bereits bestehende Zahlungsverkehrslösung und die damit verbundenen Prozesse.

  • Überprüfung und Optimierung der Einbindung einer bestehenden Zahlungsverkehrslösung im Rahmen des „Health Checks“ der Systemkonfiguration.
  • Fachliche Beratung bzgl. der Optimierungspotentiale und Unterstützung bei einer Einführung der entsprechenden SAP Funktionalitäten (z.B. Cash Management, Inhouse Bank, Bank Communication Manager) insbesondere bei Erwerb weiterer Versicherungsbestände und der damit verbundenen Ausweitung des Zahlungsverkehrs.

● Meldewesen und Reporting

Die Anforderungen der BaFin und anderer Regulierer hinsichtlich des versicherungs-aufsichtsrechtlichen Meldewesens gelten auch für Run-off-Bestandsverwalter. Bei Änderung der Vorschriften entsteht Handlungsbedarf, der durch einen spezialisierten Dienstleister wie COMPIRICUS kosteneffizient erfüllt werden kann  – insbesondere vor dem Hintergrund, dass wir als Entwicklungspartner der SAP für das versicherungsaufsichtsrechtliche Meldewesen über langjähriges Know-how in diesem Umfeld verfügen.

  • Überprüfung der Meldewesen- und Reporting-Konfiguration(en) in SAP FAM oder ggf. eingebundener. vorhandener Drittsysteme im Rahmen des „Health Checks“.
  • Optimierung (sofern notwendig) der Meldewesen-Funktionen durch die Einführung bzw. kundenindividuelle Anpassung des SAP Meldewesen-Moduls FS-SR-DE.
  • Proaktive und rechtzeitige Kommunikation von Änderungen im versicherungsaufsichts-rechtlichen Meldewesen durch COMPIRICUS inklusive Vorschlag zur Umsetzung der Änderungen im SAP-System oder ggfs. vorhandenen Drittsystemen.

Ihre Vorteile

  • Kosteneffizienz in der Kapitalanlage-Verwaltung
  • Optimierte Prozesse und Systeme
  • Schnelle Integration „fremder“ Bestände
  • Reduktion vorzuhaltender liquider Mittel
  • Erhöhung der Kapitalanlagenrendite